Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Wir helfen gerne +49 151 654 651 37

Stay home. There’s mutants out there.

Wie unsere geschätzte Leserschaft weiß, sind wir bei Eloquens keinesfalls Stubenhocker:innen, lieben es im Normalfall, die eigenen vier Wände zu verlassen und sind auch dem ein oder anderen gepflegten geselligen Beisammensein nicht abgeneigt. Nun, als „Normalfall“ kann die gegenwärtige Situation ja aber nun beim besten Willen nicht bezeichnet werden; Kreativität, Durchhaltevermögen und Frustrationstoleranz sind also gefragt.  

Wir möchten Euch heute gerne ein paar Anregungen für den Endspurt auf der Zielgeraden hin zum Leben ohne Kontakt- und Reisebeschränkungen geben, in der bescheidenen Hoffnung, Euch vielleicht etwas zu inspirieren.

Also, schnallt Euch nicht an (das müsst Ihr nicht, denn Ihr sitzt schön brav zu Hause auf dem Sofa und lasst die dritte Welle an Euch vorüberziehen), sondern legt die Beine hoch, entspannt Euch, viel Vergnügen beim Lesen und Entdecken.

1. Musik

Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber mein Kalender quillt mittlerweile über mit Livestreams von Konzerten, die ich auf keinen Fall verpassen möchte. Alle großen Konzerthäuser bieten Live-Übertragungen ihrer Orchester an; als nordrhein-westfälische Lokalpatriot:innen empfehlen wir Euch mit Augenzwinkern gerne vorrangig die Übertragungen auf www.philharmonie.tv (Kölner Philharmonie) und www.guerzenich-orchester.de. Etwas mehr echte Konzertatmosphäre kommt in meinen Augen auf, wenn die Künstler:innen ihr Publikum auch sehen können, hierfür sind Zoom-Übertragungen aufgrund der Natur der Sache bei Weitem besser geeignet. Wenn Ihr genauso große Musikliebhaber:innen seid wie ich, habt Ihr vielleicht auch Lieblingsmusiker:innen, die sich ebenfalls nicht dem Nichtstun hingeben möchten, und deswegen auf Übertragungen ihrer Konzerte über YouTube, Facebook oder über Zoom umgestiegen sind. Eine meiner Lieblingsneuentdeckungen der letzten Wochen ist die kalifornische Band „Mouths of Babes“ (https://www.mouthsofbabesmusic.com/), die regelmäßig Konzerte über YouTube streamt und auf deren Konzert anlässlich des Geburtstags eines der Bandmitglieder ich mich jetzt schon freue. Zudem bin ich ein großer Fan der kalifornischen Künstlerin Megan Slankard (https://www.meganslankard.com/), sowie des in Nashville ansässigen Künstlers Alex Wong (https://alexwongsounds.com/on-tour). Alle Genannten nutzen die Corona-Zeit, um in Kontakt mit Liebhaber:innen ihrer Musik zu bleiben und sorgen zumindest bei mir dafür, dass ich was mein Bedürfnis nach Live-Musik angeht, auch während des Lockdowns nicht zurückstecken muss. Okay, zumindest nicht zu sehr, aber hey, das Leben besteht doch eh aus Kompromissen, oder nicht?

 

2. Lesen

Wart Ihr als Kinder auch solche Leseratten? Ich trage die Erinnerung an verlesene Tage in Kindheit und Jugend in Form von sechs Dioptrien auf meiner Nase und bin auch heute noch ein Bücherwurm. Einige der wenigen Dinge, die ich dieser an traurigen, schwierigen und herausfordernden Entwicklungen nicht armen Zeit abgewinnen kann, ist, dass ich nun mehr Zeit zum Lesen habe. Früher habe ich das mit Vorliebe in den Cafés im Viertel getan, nun muss eben die heimische Couch und (heureka ob des nahenden Frühlings) bald wohl auch wieder die Parkwiese herhalten. Auch in Ordnung, geht ja eh um das, was auf den Seiten steht.

Hier mal eine Auswahl der Bücher, die ich seit Beginn der Pandemie gelesen, bzw. verschlungen habe. Besonders nachhaltig beeindruckt hat mich „Born a crime“, die Autobiographie des Comedians und Moderators der Daily Show Trevor Noah. Köstlich amüsiert habe ich mich mit „Komplett Gänsehaut“ von Sophie Passmann, ein Werk der Popliteratur, das zum Nachdenken anregt über die selbstgefällige, stets bemühte, aber dabei eben auch unaufhörlich um sich selbst kreisende deutsche Mittelschicht, zu der sich die Autorin natürlich selbst auch zählt. Nebenbei bemerkt ist auch Frau Passmanns Twitter-Kanal immer einen Besuch wert, lakonischer, scharfsinniger Humor vom Feinsten. Ausführlichere Rezensionen zu den hier abgebildeten Büchern gerne auf Anfrage.

 

 

3. Sport

Wir wissen es alle: der Körper braucht Bewegung. Ich bin eine begeisterte Läuferin (allerdings bitte nicht länger als maximal 15 km, und auch das nur in Ausnahmefällen :)), und mache gerne Yoga.

Adriene aus Texas (https://www.youtube.com/user/yogawithadriene) und Mady Morrison (https://www.youtube.com/channel/UCHJBoCDxaCTRrwCHXEBA-BA) sind sicherlich den meisten Yoga-Freund:innen oder denen, die es werden wollen, bereits ein Begriff. Ich empfehle hier jedoch mit Gusto noch Sabina Maqbool, die im Kölner Fitnessstudio Bushido unterrichtet und nun sehr zu meiner Freude einen eigenen YouTube-Kanal aufbaut, hier zu finden: https://www.youtube.com/channel/UCVenkTIcCQqX389c-DFf6vw

Wer Herzmuskel, Ausdauer und Kondition trainieren möchte, dem lege ich Online-Zumba ans Herz. Auch hier habe ich dank der Empfehlung einer Kollegin eine klasse Trainerin gefunden und kann falls Interesse besteht den Kontakt gerne weitergeben. Auf dem YouTube-Kanal des Fitnessstudio Bushido (https://www.youtube.com/channel/UC3Vg1fukiQXCOpVk9SK7BTA) gibt es weitere Onlinekurse in Deepwork, Step, Wirbelsäulengymnastik und ähnliche Schmankerl. Joggen ist ja zum Glück nicht verboten, aber ja auch nicht jederfraus Sache.

 

4. Backen und Kochen.

Finde ich persönlich beides ja klasse. Ich empfehle hier jetzt einfach mal Sallys Blog (https://sallys-blog.de/), sowie für Liebhaber:innen und Kenner:innen der französischen Sprache Clea Cuisine (http://www.cleacuisine.fr/). Ich habe auf meiner Facebook-Seite einen kleinen Backblog ins Leben gerufen, der mir einfach großen Spaß macht. Meine bisherigen Lieblingsrezepte waren zweifelsohne Sallys Schokokuchen (https://sallys-blog.de/Sallys-Blog/Suesse-Rezepte/Kuchen/Sallys-zarter-Schokokuchen) und der Joghurtkuchen von CleaCuisine (http://www.cleacuisine.fr/gateaux/gateau-au-yaourt/).

 

Eines meiner nächsten Projekte wird die Ricotta-Torte aus dem Hause Saccani (https://saccani-translations.com/weihnachten-im-hause-saccani-ein-geschichtstraechtiges-dessert/). Da dies ein bisschen mehr Aufmerksamkeit erfordert als Joghurt- oder Schokokuchen, müssen davor jedoch zuerst meine Übersetzungsprojekte abgeschlossen sein.

5. Weiterbilden, Üben, (Nach-)denken, und alles, was damit zusammen-hängt.

Für unsere Dolmetschkolleg:innen empfehlen wir die Online-Übungsgruppen IBPG (http://interpspracticegroup.com/) und PIPS (https://www.youtube.com/channel/UC4emxdV0FjzgbOjyfKyC6aA. Außerdem lässt sich die Zeit nutzen, um eine neue Sprache zu lernen. Ich habe mich für das Italienische entschieden und mithilfe von Duolingo spannende Sätze wie „Vendo frigoriferi, capisci?“ oder „Chi è l'uomo nella vasca da bagno“ gelernt. Da die Sprache mein Herz längst erobert hat, habe ich den Vorsatz gefasst, dranzubleiben und bin in der Zwischenzeit dankbar für den Denksport, um geistiger Verkümmerung und Verarmung vorzubeugen. :)

Spannende Dokumentationen gibt’s in der Arte-Mediathek zuhauf. Witzig finde ich außerdem den Podcast „Fest und Flauschig“ von Jan Böhmermann und Olli Schulz, den es auf Spotify zu hören gibt. Fällt jetzt zwar nicht unter die Kategorie der besonders bildenden Inhalte, ist aber amüsant und in meinen Augen ein Stern am eher tristen Podcast-Himmel. Oder habt Ihr in diesem Genre schon besondere Kleinode gefunden, die des intensiven Lauschens wert sind? Für Tipps bin ich dankbar! :)

Geschätzte Leserschaft! Das war es auch schon wieder von uns! Wie sieht es bei Euch aus, habt Ihr was Spannendes gelesen, gesehen, gehört oder geschmeckt? Wir freuen uns, davon zu erfahren; bitten aber, von Inhalten, die nicht jugendfrei, nicht Corona-konform und/oder geschmacklos sind, abzusehen. Wir möchten den hohen Anspruch, den wir an uns selbst und andere haben, auch in Zeiten von Jogginghosen und reduzierten sozialen Kontakten wahren. ;)

In diesem Sinne: passt auf Euch auf und bleibt gesund! Wir sehen, hören und lesen uns, über Zoom und die (a-)sozialen (liegt in eurem Ermessen, ob ihr das (a-) für notwendig erachtet oder nicht) Medien, bereits jetzt, in Farbe und mit dicker Umarmung und Freudentränen in den Augen, sobald es wieder sicher ist. Bis bald! A bientôt! A presto! See you soon, hasta pronto, binnenkort und до скорого!

Euer Team von Eloquens.

 

 

 

Fotos: Privat

Zurück

Weitere Beiträge

07.02.2021

Einige nicht immer ganz Ernst gemeinte Tipps für gute Laune im Lockdown. :) 

02.12.2020

Eloquens ist an der vierten Station der kulinarischen Reise angekommen. Heute sind wir auf einem kleinen Eiland vor der Südostküste Afrikas, Madagaskar. Es gibt Hühnchen mit Kokosreis - seid gespannt!

03.11.2020

Dieses Mal gibt es ein Rezept aus Deutschland. Passend zum heutigen Wahltag: Amerikaner.

Es werden notwendige Cookies für die korrekte Funktionsweise der Website geladen. Wir speichern keine Analyse-Daten zur Auswertung. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.